Logo Frankenberg (Eder)

Rüdiger Safranski „Komm! Ins Offene, Freund!“ – Die große Hölderlin-Biographie

07.11.2020

© Peter-Andreas Hassiepen

Er war die meiste Zeit seines Lebens ein Einzelgänger, rätselhaft, verschlossen, im Selbstgespräch befangen. Jedoch empfing er in seinem legendären Turmzimmer am Neckar in Tübingen, wo er vom 4. Mai 1807 bis zu seinem Tod am 7. Juni 1843 in der Obhut des Tischlermeisters Ernst Zimmer und dessen Familie lebte, auch gerne seine literarischen Verehrer. Friedrich Hölderlin sprach mit ihnen im Stehen, redete sie mit pompösen Titeln wie „Majestät“ oder „Heiligkeit“ an und warf auf Wunsch auch schnell mal einen Vierzeiler aufs Papier. Für die Vermutung, dass Genie und Wahnsinn nahe bei einander wohnen, gibt sein Leben manchen Anhaltspunkt. Unumstritten aber ist die Bedeutung des schwäbischen Dichters für die Literatur. Hölderlin ist wie Goethe oder Schiller ein deutscher Klassiker – und „ein Priester der Poesie“, wie Rüdiger Safranski, der Meisterbiograph der deutschen Klassiker, in seinem neuen Buch schreibt. Safranski spürt im Werk und Leben Hölderlins dem nach, was dieser selber das „göttliche Feuer“ genannt hat und was vor seiner Erkrankung so hell loderte. Er folgt ihm vom Gymnasium und Evangelischen Stift zu den Hofmeisterstellen und Liebesaffären, setzt griechische Antike und aktuelle Gärung im Feuerschein der französischen Revolution in Bezug und zeigt Hölderlin als Poeten wie als politischen Kopf, der zeitweise mit den Jakobinern sympathisierte und auf einer gefährlichen Fußreise nach Bordeaux aus dem Tritt geriet. Am 20. März 2020 jährt sich der Geburtstag des deutschen Poeten, Grüblers und Hauslehrers zum 250. Mal.

Lesung und Gespräch, Moderation: Anne-Dore Krohn

Beginn: 19.00 Uhr

Eintrittspreis: ab 26,50 Euro, ermäßigt 19,90 Euro

Infos und Ticketbestellung: http://www.literarischer-fruehling.de/

 

Ort: Rathausschirn, Obermarkt, Frankenberg (Eder)

Zurück