Logo Frankenberg (Eder)

Das Bergbaugebiet von Geismar

18.06.2021

Nördlich des großen Buntsandsteinsockels, auf dem der Burgwald steht, schließt sich im Frankenberger Raum entlang der Eder eine Zone mit Ablagerungen aus dem Zechsteinmeer an. Die darin enthaltenen Bodenschätze weckten schon früh das Interesse der Menschen; westlich von Geismar wurde deshalb intensiver Bergbau auf Kupfer betrieben.

Wir starten am Frankenberger Rathaus und verlassen die Altstadt ostwärts. Im Gernshäuser Bachtal tauchen schon bald die ersten Relikte der Bergbauzeit auf; die Neue Hütte, das Zechenhaus und alte Halden begleiten uns auf dem Weg nach Geismar. Sie lassen die mühevolle Arbeit in früherer Zeit erahnen. Im Geismarer Heimatmuseum, wo unsere Tour eine Pause einlegt, wird diese Zeit durch zahlreiche Ausstellungsstücke wieder lebendig. Die Rückfahrt führt hinunter zur Eder und vorbei an der „Alten Hütte“ wieder zurück zum Startplatz.

Anbieter: Rad und Tat, Roland Schmidt

Anmeldung: naether.joerg@frankenberg.de (Begrenzte Teilnehmerzahl!)

Länge: 10 Km - Dauer: ca. 2 h - Schwierigkeit: leicht - Ende: Rathaus FKB

Ort: Gemeinsamer Start: Rathaus, Obermarkt, 35066 Philipp-Soldan-Stadt Frankenberg (Eder)

Zurück