Logo Frankenberg (Eder)

Asfa-Wossen Asserate „Die neue Völkerwanderung“ – Warum wir Afrika helfen müssen

10.11.2020

© Gaby Gerster

Sein Albtraum ist, dass eines Morgens der Rundfunk melden könnte: „Soeben erreicht uns die Nachricht aus Gibraltar, dass drei Millionen Afrikaner auf dem Weg nach Europa sind.“ Asfa-Wossen Asserate, Historiker und Unternehmensberater, hat nicht nur die aktuellen Flüchtlingsdramen, sondern auch die ökonomische Misere und das rasante Wachstum der Bevölkerung auf dem afrikanischen Kontinent im Blick, wenn er sagt: „Ich glaube, die Europäer sind sich noch nicht bewusst, was da auf sie zukommt.“ In seinem Buch „Die neue Völkerwanderung“ analysiert der äthiopische Prinz, der 1968 als Student nach Deutschland kam und seither dort lebt, ohne Scheu vor Tabubrüchen die Misswirtschaft afrikanischer Potentaten ebenso wie die seiner Meinung nach desaströse Handelspolitik der EU. Künstlich verbilligtes Hähnchenfleisch oder Tomatenmark aus Europa treibt afrikanische Bauern in den Ruin – wer will ihnen dann verdenken, dass sie anderswo ein besseres Leben suchen? Asfa-Wossen Asserate ist nicht der einzige, der die bisherige westliche Entwicklungshilfe für komplett gescheitert hält. „Die Afrikaner müssen ihr Schicksal selbst in die Hand nehmen“, sagt er. „Europa kann und sollte ihnen dabei helfen.“

Diese Veranstaltung wurde wegen der starken Nachfrage aus dem Hotel Die Sonne Frankenberg ins Landgut Walkemühle Frankenberg verlegt. Alle bisher verkauften Karten behalten ihre Gültigkeit. Auf den neuen Tickets wird aus Gründen der Praktikabilität der alte Ort ausgedruckt.

Lesung und Gespräch, Moderation: Klaus Brill

Beginn: 19.00 Uhr

Eintrittspreis: ab 19,90 Euro, ermäßigt 16,60 Euro

Infos und Ticketbestellung: http://www.literarischer-fruehling.de/

 

 

Ort: Landgut Walkemühle, Ederstraße 20, Philipp-Soldan-Stadt Frankenberg (Eder)

Zurück