Logo Frankenberg (Eder)

Teilstück der Uferstraße ab 11. Mai gesperrt

Bis Ende November soll die komplette Umgestaltung abgeschlossen sein

Die Bauarbeiten an der Uferstraße verlaufen nach Plan. Am Montag, dem 11.05.2020, nimmt die Stadt den nächsten Bauabschnitt in Angriff. „Ziel ist es, bis Ende November 2020 die gesamte Neugestaltung der Uferstraße beendet zu haben, damit das gewohnte Weihnachtseinkaufserlebnis in der Einkaufsstadt Frankenberg wie gewohnt erfolgen kann“, so Bürgermeister Rüdiger Heß.

Trotz Vollsperrung der Uferstraße zwischen Bahnhofstraße und Jahnstraße werden die Geschäfte, Ladenlokale, Ärzte, Post, Sparkasse und das Parkdeck in der Jahnstraße erreichbar bleiben. Der Verkehrsfluss über die Uferstraße bleibt möglich, die momentan geltende Einbahnstraßenregelung bleibt bestehen.

1,8 Millionen Euro investiert die Stadt in die Umgestaltung der Straßen und der Erneuerung der Ampelanlage. „Hinzu kommen noch   565 000 Euro aus den Töpfen der EGF für Erdkabel, Steuerungskabel sowie Kabel für die Fernüberwachung“, ergänzt Karl-Heinz Schleiter, Leiter  der EGF EnergieGesellschaft Frankenberg mbH. Mit dieser Maßnahme  stammen dann alle städtischen Ampelanlagen von einem Anbieter, der Firma AVT aus Hanau, spezialisiert auf zukunftssichere Lichtsignalanlagen.

Bei den Baumaßnahmen wird an alles gedacht. „Es werden beispielsweise alle Fußwege und Übergänge behinderten-, rollstuhl- und rollatorengerecht“, so Karsten Dittmar, Leiter des Fachbereichs Stadtentwicklung, Umwelt und Finanzen. „Und das zukünftige Radwegekonzept der Stadt Frankenberg wird gleich mit eingebunden.“

In dem neuen Stadtraum Ederuferpark und Nemphe werden, analog zur Uferstraße, Bäume als Allee gepflanzt. Das Beleuchtungskonzept  mit modernster Lampentechnik wird weitergeführt.  Es werden 10 Parkplätze in Fahrtrichtung sowie Ladezonen entstehen.

Als starker und verlässlicher Partner hat auch diesmal die aus dem Landkreis stammende Arbeitsgemeinschaft Wachenfeld – Rohde den Zuschlag bei der Ausschreibung bekommen. Auch weitere kleinere und größere Firmen aus Frankenberg und Umgebung wurden bei den verschiedenen Leistungen berücksichtigt, sodass die Investitionen die heimische Wirtschaft stärken.

Zurück