Logo Frankenberg (Eder)

Öffentliche Auftaktveranstaltung zur Dorfentwicklung

Den Ortskern im Blick: Der attraktive Kirch- und Kulturplatz in Geismar ist ein Ergebnis der letzten Dorfentwicklung. Jetzt werden Projekte für alle Stadtteile gesucht.

24. März 2022. Am 31. März 2022 findet um 19 Uhr der öffentliche Auftakt zur Frankenberger Dorfentwicklung statt. Dazu lädt die Stadt gemeinsam mit der Steuerungsgruppe alle Interessierten ein. Die Veranstaltung findet in Präsenz im Dorfgemeinschaftshaus Röddenau statt. Darüber hinaus gibt es parallel die Möglichkeit virtuell an der Veranstaltung teilzunehmen. Auch hier soll der Austausch interaktiv möglich sein.

Nachdem erst 2020 die Dorfentwicklung in Dörnholzhausen und Geismar ausgelaufen war, wurde die Stadt Frankenberg (Eder) 2021 erneut in das Förderprogramm des Landes aufgenommen – dieses Mal als Gesamtkommune. Alle Stadtteile mit weniger als 6.000 Einwohnern nehmen daran teil. „Lediglich die Kernstadt ist dabei außen vor. Jetzt stehen die zwölf kleineren Stadtteile im Mittelpunkt“, bekräftigt Bürgermeister Rüdiger Heß im Vorfeld des öffentlichen Auftakts.

Bei der Auftaktveranstaltung werden erste Ergebnisse aus den bereits laufenden Standortanalysen vorgestellt, Stärken und Entwicklungspotenziale der einzelnen Orte aufgezeigt. Stadt und Planungsbüro stellen außerdem die kommenden Veranstaltungen und Beteiligungsformate vor und erläutern die Möglichkeiten, sich einzubringen. Auch können bereits erste Ideen eingebracht und diskutiert werden. In den nächsten Monaten sind dann mehrere öffentliche Foren geplant, dazu Arbeitsgruppen zu verschiedenen Handlungsfeldern. „Nutzen Sie die Gelegenheit und gestalten Sie unsere gemeinsame Zukunft mit“, ruft der Bürgermeister die Öffentlichkeit zur Teilnahme auf.

Ziel bis zum Jahresende ist die Erstellung eines Integrierten Kommunalen Entwicklungskonzepts (IKEK) als gemeinsamer „Zukunftsplan“ für die Stadtteile. Dabei werden große Themen bewegt: städtebauliche Entwicklung, zukünftiges Wohnen, Nahversorgung, Infrastruktur, der soziale Zusammenhalt, Wirtschaft, Tourismus, Familienfreundlichkeit und mehr.

Das fertige IKEK enthält schließlich die gemeinsame Strategie und die öffentlichen Vorhaben, die im Zuge der Dorfentwicklung vorangetrieben werden sollen. Festgelegt werden darin auch das Fördergebiet und weitere Grundlagen für die privaten Vorhaben. Nach Abschluss der Konzeptphase und dem Beschluss der Stadtverordnetenversammlung beginnt die sechsjährige Umsetzungsphase für die kommunalen und privaten Vorhaben.

Die Stadt bittet um Anmeldung zur Veranstaltung bis zum 30. März 2022 – sowohl für die Vor-Ort-Veranstaltung wie auch für das Online-Format. Anmeldungen sind per E-Mail an reis.theresa@frankenberg.de oder via Telefon unter 06451 505-125 möglich. Die Anmeldung sollte den Namen und die gewünschte Teilnahmeform enthalten – Präsenz oder online. Der Teilnahmelink für die Online-Veranstaltung wird im Vorfeld rechtzeitig per E-Mail verschickt. Bei beiden Formaten ist die Anzahl der Teilnehmenden begrenzt.

Die hessische Dorfentwicklung hat zum Ziel, die Dörfer in den ländlichen Räumen als attraktiven und lebendigen Lebensraum zu erhalten und zu gestalten. Dafür sollen die sozialen, kulturellen und wirtschaftlichen Potenziale mobilisiert werden. Zentrale Themen sind dabei unter anderem die langfristige Sicherung der Wohn- und Lebensqualität, die Identität der Stadtteile und die Stärkung ihrer Ortskerne. Die Dorfentwicklung motiviert auch zum Dialog über gesellschaftliche Themen wie die Altersstruktur im Ort, die Innenentwicklung, die Aufenthaltsqualität und das gemeinsame Dorfleben.

Zurück