Logo Frankenberg (Eder)

Klimaneutrale Brücke entsteht auf den Wehrweiden

17. Februar 2022. Zwischen großer und kleiner Wehrweide entsteht aktuell eine neue Fußgänger- und Radwegebrücke über die Eder. Am Dienstag wurden bereits die ersten beiden Bauteile auf die vorbereiteten Fundamente montiert. Ein Schwerlastkran hat die jeweils etwa 30 Tonnen schweren Teile an die richtige Position gebracht. Einmal fertiggestellt, wird die Brücke rund 60 Meter lang und vier bis fünf Meter breit sein.

Die Brücke ist barrierefrei und ein CO2-neutrales Bauwerk – 120 Kubikmeter Holz wurden verbaut, damit in etwa 200 Tonnen CO2 Kohlenstoffdioxid eingelagert. Das Holz wurde vor allem für die Tragkonstruktion im vor Witterung geschützten Unterbau verwendet, das macht die Brücke nachhaltig und dauerhaft. Mit der ökologischen, naturnahen und gleichzeitig wirtschaftlichen Konstruktion leistet die Stadt Pionierarbeit in Hessen und trägt aktiv zum Klimaschutz bei. Der Belag wird aus witterungsbeständigen Betonteilen gefertigt.

Der Bau der Ederbrücke ist im Zusammenhang mit dem von der Frankenberger Stadtverordnetenversammlung 2020 beschlossenen Radverkehrskonzepts zu sehen. Das Projekt umfasst neben dem Brückenbauwerk auch den Radwegeausbau auf einer Länge von insgesamt 900 m inklusive neuer Beschilderung und Beleuchtung. Die zukünftige Verbindung ist eine zentrale Nahmobilitätsachse der Stadt. Die Projektkosten liegen bei rund 2,3 Mio Euro – 75 % davon stammt aus Fördermitteln des Landes Hessen. Das ganze Projekt zeigt, dass Bauen, Naturschutz und Nachhaltigkeit nicht im Widerspruch zueinanderstehen.

Sobald die neue Brücke fertiggestellt ist, wird die über 30 Jahre alte bestehende Brücke über die Eder abgerissen. Sie ist nicht barrierefrei und nicht sanierungsfähig.

Zurück