Logo Frankenberg (Eder)

Heß ruft zur "wichtigsten Wahl" auf

27. Januar 2021. Am 14. März 2021 finden in Hessen Kommunalwahlen statt. Neu gewählt werden an diesem Tag neben der Frankenberger Stadtverordnetenversammlung auch die zwölf Ortsbeiräte in den Stadtteilen. „Die Kommunalwahl ist die wichtigste Wahl für uns“, betonte Frankenbergs Bürgermeister Rüdiger Heß im Vorfeld in seiner Funktion als Gemeindewahlleiter. „Es geht dabei darum, die Gesamtstadt auch in Zukunft positiv weiterzuentwickeln. Ich hoffe darum, dass möglichst viele Menschen ihre Stimme abgeben.“ Für die Frankenberger Stadtverordnetenversammlung und die zwölf Ortsbeiräte stünden insgesamt 17 Listen mit vielen engagierten Bewerberinnen und Bewerbern zur Wahl. Für die Stadtverordnetenversammlung sind 31 Sitze zu vergeben.

Am Wochenende werden die Musterwahlbögen über das lokale Wochenblatt haushaltsdeckend verteilt. Dort können sich Wählerinnen und Wähler einen Überblick über die zur Wahl stehenden Kandidat*innen sowie über das Wahlverfahren verschaffen.

„Aufgrund der Corona-Pandemie kommt der Briefwahl in diesem Jahr eine besondere Bedeutung zu“, weiß Heß. „Wir erwarten eine höhere Nachfrage für Briefwahlunterlagen und haben uns entsprechend darauf vorbereitet.“ Mit dem Vordruck auf der Rückseite der eigenen Wahlbenachrichtigung können Bürgerinnen und Bürger ab dem 1. Februar 2021 ohne Angabe von Gründen ihre Briefwahlunterlagen bei der Stadtverwaltung anfordern – per Post, als Einwurf im Briefkasten am Stadthaus sowie online über die Webseite der Stadt Frankenberg (Eder) (www.frankenberg.de). Briefwahlunterlagen können bis einschließlich 10. März 2021 angefordert werden. Die Möglichkeit, Wahlunterlagen im Stadthaus persönlich abzuholen oder direkt vor Ort auszufüllen, steht aufgrund der Hygienebestimmungen dieses Mal nicht zur Verfügung.

Auch in den Wahllokalen wird alles getan, um mögliche Infektionen zu verhindern. Notwendige Abstände und Hygienebestimmungen können optimal eingehalten werden. Zum Schutz sowohl der ehrenamtlichen Wahlvorstände als auch aller Wählerinnen und Wähler gilt im Wahlraum sowie im gesamten Gebäude die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske, also einer FFP2- oder OP-Maske. Darüber hinaus wird darum gebeten, einen eigenen Kugelschreiber zur Wahl mitzubringen.

Schon im Vorfeld bedankte sich der Bürgermeister bei den zahlreichen ehrenamtlichen Wahlvorständen, die am Wahltag in den Wahllokalen für einen reibungslosen Ablauf sorgen werden. „Es freut mich, dass sich trotz der weiter angespannten Lage durch die Corona-Pandemie genügend Bürgerinnen und Bürger dafür gemeldet haben“, so Heß.

Eine weitere Besonderheit der Kommunalwahlen: Das Wahlverfahren erlaubt das sogenannte Panaschieren und Kumulieren. Jede Wählerin und jeder Wähler kann sowohl eine Liste ankreuzen, oder Stimmen einzeln auf beliebige Bewerber*innen verteilen – auch über verschiedene Listen hinweg (Panaschieren). Darüber hinaus können pro Kandidat*in bis zu drei Stimmen vergeben werden (Kumulieren) – insgesamt so viele, wie das jeweilige Gremium Sitze hat. Für die Frankenberger Stadtverordnetenversammlung sind es 31 Stimmen. Eine hilfreiche Übersicht zum Wahlverfahren liefert das Land Hessen unter folgendem Link: https://wahlen.hessen.de/kommunen/kommunalwahlen/wahlsystem

Zurück