Logo Frankenberg (Eder)

Ausstellung prämierter Kunstwerke

Die Wanderausstellung zum 14. Kunstwettbewerb der Bundeswehr macht derzeit im Frankenberger Stadthaus Station. Bis 22. November 2019 sind die Werke zum Thema „Mut“ während der regulären Öffnungszeiten noch zu sehen. Auf zwei Ebenen können Besucher*innen im Stadthaus verschiedenste Beiträge und Kunstformen entdecken: Malerei, Computerkunst, Liedtexte, Fotografie und mehr.

Die Ausstellungseröffnung nahmen Bürgermeister Rüdiger Heß, Jörg Hilgert von der organisierenden Katholischen Arbeitsgemeinschaft für Soldatenbetreuung sowie der Kommandeur des Bataillons Elektronische Kampfführung 932, Kai Alexander Hoberg, gemeinsam vor.

Die Wanderausstellung ist in diesem Jahr in ganz Deutschland unterwegs und zeigt alle von der Jury prämierten Werke des Wettbewerbs von 2018 sowie eine Übersicht aller eingereichten Wettbewerbsbeiträge.

Alle zwei Jahre sind Bundeswehrangehörige und deren Familien aufgerufen, das vorgegebene Oberthema künstlerisch zu verarbeiten und individuelle Sichtweisen aufzuzeigen. Der Kunstwettbewerb der Bundeswehr wird seit 1997 im Wechsel von der Katholischen Arbeitsgemeinschaft für Soldatenbetreuung (KAS) und der Evangelischen Arbeitsgemeinschaft für Soldatenbetreuung (EAS) durchgeführt. Ziel dieser besonderen Betreuungsmaßnahme ist es, zur Förderung von Künstlern in der Bundeswehr und zur Verbesserung der Integration der Bundeswehr in die Gesellschaft aktiv beizutragen.

 

v. l.: Jörg Hilgert, Bürgermeister Rüdiger Heß, Kommandeur Kai Alexander Hoberg

Zurück