Logo Frankenberg (Eder)

Keine Änderung der Grundbesitz-Abgaben für das Jahr 2022

 

Für das Jahr 2022 sind keine Änderungen der Abfall- und Straßenreinigungsgebühren sowie der Hebesätze für Grundsteuer A und B eingetreten. Aus diesem Grund wird auf die Erteilung neuer Steuer- und Gebührenbescheide verzichtet.

Nach § 27 Abs. 3 Grundsteuergesetz vom 07.08.1973 (BGBl. I S. 965) wird die Grundsteuer für das Jahr 2022 durch diese Bekanntmachung neu festgesetzt, und zwar in der bisher veranlagten Höhe. Wurden bis zum heutigen Tag bereits Abgabenbescheide für 2022 erteilt, sind die darin festgesetzten Beträge zu zahlen.

Mit dem Tag dieser öffentlichen Bekanntmachung treten für die Steuerpflichtigen die gleichen Rechtswirkungen ein wie bei Zustellung eines schriftlichen Bescheides.

Die Steuer- bzw. Gebührenfestsetzung kann innerhalb eines Monats – ab dem 06.05.2022 gerechnet – schriftlich beim Magistrat der Philipp-Soldan-Stadt Frankenberg, Obermarkt 7 – 13, 35066 Frankenberg (Eder) durch Widerspruch angefochten werden.

 

Frankenberg (Eder), 06.05.2022

 

DER MAGISTRAT
der Philipp-Soldan-Stadt Frankenberg

gez. Heß

Bürgermeister

 

Zurück