Vortrag „100 Jahre Frauenwahlrecht“

18.01.2019

Am 19. Januar 1919 durften zum ersten Mal, auch im Frankenberger Land, Frauen an den Wahlen zur verfassunggebenden Nationalversammlung teilnehmen. Jahrhundertelang hatten Frauen keine politische Stimme. Der Erste Weltkrieg und die nachfolgende Revolution mit ihren radikalen gesellschaftlichen Veränderungen führte erst zu einem Umdenken. Das Mitglied des Frankenberger Geschichtsvereins, Ruth Piro-Klein, schildert am Vorabend dieses 100. Jubiläumstages der Demokratie die Entwicklung hin zum Frauenwahlrecht sowie die Auswirkungen seiner Einführung im öffentlichen Leben in Deutschland bis heute. 

Ort: Museum im Kloster, Bahnhofstraße 10, Philipp-Soldan-Stadt Frankenberg (Eder)

Zurück