Walter-Muth-Ausstellung wird verlängert

Verlängerung aufgrund des großen Interesses

Die aktuelle Ausstellung im Frankenberger Stadthaus mit Werken von Walter Muth wird aufgrund des großen Interesses in der Bevölkerung um drei Monate verlängert. Die rund 40 Werke des 2010 verstorbenen Frankenberger Künstlers werden so noch bis Ende Mai 2019 für die Öffentlichkeit zu sehen sein. Im November war die von der Familie des Künstlers zusammengestellte Werkschau vor rund 70 Gästen feierlich eröffnet worden und hat seitdem zahlreiche Besucher angelockt.

Vor allem seine Portraits berühmter Persönlichkeiten haben Walter Muth seinerzeit weit über die Region hinaus bekannt gemacht. So hat Muth unter anderem Willy Brand, Herbert von Karajan, Bertha Drews und Heinz Rühmann portraitiert. Das Karajan-Bildnis hängt heute im Abgeordnetenhaus in Berlin, die beiden letztgenannten Werke sind hingegen Teil der jetzigen Ausstellung – das Rühmann-Portrait vom Schauspieler damals sogar selbst signiert.

Die Ausstellung in Frankenberg vereint verschiedene Schaffensphasen des Künstlers, der zu Lebzeiten als Filmproduzent, Kunstmaler, Bildredakteur und Pilot tätig war: Portraits hängen hier neben abstrakten Werken und Landschaftsbildern – eine im wahrsten Sinne des Wortes bunte Mischung erwartet die Besucherinnen und Besucher.

Die Ausstellung des Frankenberger Künstlers Walter Muth ist bis Ende Mai im Frankenberger Stadthaus, Obermarkt 7–13, zu sehen sein.

Öffnungszeiten:
Montag bis Mittwoch jeweils 8–16 Uhr
Donnerstag 8–18 Uhr
Freitag 8–12.30 Uhr
an jedem 1. und 3. Samstag im Monat von 10–12 Uhr.

Zurück