Logo Frankenberg (Eder)

Spatenstich im Wohngebiet Hinstürz

Die Bauarbeiten dauern voraussichtlich bis Ende des Jahres

Der Bagger steht bereit: Am 14. August erfolgte der Spatenstich für die Straßensanierung im Tulpen- und Nelkenweg in Frankenberg (Eder). Die Sanierung ist eine Gemeinschaftsmaßnahme der Stadt, der Energiegesellschaft Frankenberg (EGF) sowie des Abwasserwerks. Ausführende Baufirma ist die heimische Heinrich Mütze Bauunternehmen GmbH & Co. KG.

Die reine Anwohnerstraße wird auf einer Ausbaulänge von 250 m saniert. In diesem Zuge werden neben dem Straßenbelag Wasser- und Stromleitungen erneuert, Hausanschlüsse punktuell ausgetauscht, die Kanäle für Schmutz- und Regenwasser neu gesetzt und die Straßenbeleuchtung auf LED- Technik umgestellt.

Wie bereits bei früheren Maßnahmen üblich, wird auch im Tulpenweg/Nelkenweg der Gehweg gepflastert, um zukünftige Instandhaltungsarbeiten einfacher und ohne Beschädigungen der Oberfläche durchführen zu können. Im Zuge der Straßensanierung werden außerdem Flächen entsiegelt und ein neues Pflanzbeet mit Stauden und Sträuchern entsteht.

Frankenbergs Bürgermeister Rüdiger Heß betonte beim Pressetermin vor Vertretern von Stadt, EGF, Abwasserwerk und ausführender Baufirma: „Wir wollen die Stadt schick machen – besonders in den Bereichen, in denen es nötig ist.“ Wie wichtig Investitionen in die Infrastruktur seien, sehe man am aktuellen Beispiel der eingestürzten Brücke in Norditalien.

Die Maßnahme findet unter Vollsperrung statt, Anwohner werden ihre Grundstücke jedoch in der Regel anfahren können. Die Stadt bittet um Verständnis für etwaige Beeinträchtigungen. Die Bauarbeiten sollen bis Weihnachten 2018 abgeschlossen sein.

Unser Bild zeigt (vorne von links) Bürgermeister Rüdiger Heß und Ulrich Mütze mit dem Plan für den Straßenausbau. Im Hintergrund Vertreter von Stadtverwaltung, EGF und Abwasserwerk.

Zurück