Projekt "Europa für Bürgerinnen und Bürger" - Die Europäischen Tage des Kulturerbes in Bytów

 
                                                            
 
    
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Die Europäischen Tage des Kulturerbes in Bytów
 
Vom 21. bis zum 24. Juni 2018 fand die Feier der Europäischen Tage des Kulturerbes in Bytów statt.
 
Die Feierlichkeiten waren eine großartige Gelegenheit, an einer Reihe von Veranstaltungen teilzunehmen, die den Reichtum und die Vielfalt des europäischen Erbes fördern. In dem Projekt "Europäisches Kulturerbe, das die Generationen verbindet" haben Vertreter von vier Ländern: Polen, Deutschland, Schweden und Litauen teilgenommen.
 
Im Rahmen des Projekts nahmen die Teilnehmer an zahlreichen Veranstaltungen, Debatten, Präsentationen und Performances von Gruppen aus Bytów, Frankenberg (Eder), Markaryd und Taurage teil. Das Zusammentreffen verschiedener Kulturen an einem Ort ermöglichte den Austausch von Erfahrungen und Erkenntnissen im Bereich Kultur in ihren Ländern. Das kulturelle Erbe dank seiner Vielfalt hat uns alle vereint und das Gefühl der Zugehörigkeit zu einer gemeinsamen europäischen Familie gestärkt. Die große Vielfalt der Partnerländer hat auch den kulturellen Austausch zwischen Menschen jeden Alters und mit unterschiedlichem Hintergrund und unterschiedlicher Kultur ermöglicht.
 
 
Der erste Tag, 21. Juni 2018, war der Ankunft der Delegationen von den Partnerstädten und einer kurzen Präsentation ihrer Stadt gewidmet. Am 22. und 23. Juni 2018 fanden im Portraitsaal in der Burg in Bytów sechs Diskussionsthemen zu Fragen der EU, ihrer Vielfalt und ihres kulturellen Reichtums statt:
 
     1.   „Bytower Burg - Der Schatz des Grenzgebiets" - Tomasz Siemiński
     2.   „Die ökonomischen Auswirkungen des kulturellen Erbes auf die Kultur- und Kreativwirtschaft" - Rüdiger Heß
     3.   „Kulturelle Vielfalt, interkultureller Dialog und sozialer Zusammenhalt, die das Gefühl der europäischen Identität
             stärken" - Bengt Germundsson
     4.   „Reichtum des Kulturerbes, Kennenlernen der Geschichte von der neuen Partnerstadt" - Veronika Stoncelyte
     5.   „Die Rolle des kulturellen Erbes am Beispiel des Danziger Shakespeare-Theaters " - Jan Kozłowski
     6.   „Multikulturalismus Bytower Art" - Professor Cezary Obracht-Prondzyński
 
Die Debatten haben alle Teilnehmer dazu angeregt, über die Beteiligung der Bürger am politischen Leben nachzudenken und um neue Wege und Mittel der Teilhabe am Leben Europas zu finden. Am 23. Juni 2018 fanden auf dem Stadtmarkt in Bytów Aufführungen von Künstlergruppen aus Bytów, Frankenberg (Eder), Markaryd und Taurage statt. Am Ende der Aufführungen wurde die Kampagne „Verbinden wir Europa" durchgeführt. Alle Teilnehmer des Projekts und Bewohner der Gemeinde in Bytów haben Luftballons mit Wünschen für die Europäer in den Himmel steigen gelassen. Die Luftballons haben die Einheit mit Europa symbolisiert. Der letzte Tag, 24. Juni 2018, war der Zusammenfassung des Projekts und dem Abschied von der Delegation der Partnerstädte gewidmet.
 
Die Informations-, Kultur- und Bildungsveranstaltungen, die im Rahmen des Projekts stattfanden, sollten das öffentliche Bewusstsein für das Verständnis der Bürger der Europäischen Union, ihre Geschichte und Vielfalt stärken. Am Projekt haben indirekt 500 Personen teilgenommen.
 
Das Projekt " Europäisches Kulturerbe verbindet Generationen" wird mit Unterstützung der Europäischen Union im Rahmen des Programms "Europa für Bürgerinnen und Bürger" gefördert.
 
 
 
 

Zurück