Logo Frankenberg (Eder)

Klimafreundlich in den Veranstaltungssommer

Mehrwegbecher als eine von zahlreichen Maßnahmen

Mit großen Schritten nähert sich der Veranstaltungssommer im Frankenberger Jubiläumsjahr und damit eine Reihe von Open-Air-Veranstaltungen. Die live treff Konzertreihe, das große Jubiläumswochenende und die Europeade werden viele tausend Menschen in die Stadt locken. Um möglichst viele Menschen an dem Festprogramm teilhaben zu lassen, ist der Eintritt zu fast allen Veranstaltungen für Besucherinnen und Besucher kostenfrei. Lediglich für die feierliche Eröffnungs- und Abschlussgala der Europeade am 18. und 21. Juli benötigen interessierte Besucherinnen und Besucher Tickets (erhältlich bei den meisten Vorverkaufsstellen sowie unter www.reservix.de und www.adticket.de).

Eine Premiere gibt es bei der Getränkeausgabe, denn ein veranstaltungsübergreifendes Bechersystem soll insbesondere die Abfallmenge gering halten. „Die Idee dazu kam uns, da wir insbesondere die Europeade als klimafreundliche Veranstaltung planen“, sagt Bürgermeister Rüdiger Heß. „Dazu gehört es eben auch, möglichst wenig Müll zu produzieren – vor allem Plastikmüll.“

Der Ausschank in Gläsern war allein aus Sicherheitsgründen nicht möglich. So habe man im Vorfeld mit OKAY Veranstaltungen, dem Veranstalter der live treff Reihe, und auch Europeade-Sponsor Krombacher gesprochen und nach vernünftigen Möglichkeiten gesucht – und eine gefunden.

Das Prinzip sei einfach, erklärt Heß: „Man kauft einmal einen Becher, bekommt mit jedem neuen Getränk wieder einen frisch gespülten Becher und bringt ihn dann zur nächsten Veranstaltung einfach wieder mit.“ Regelmäßige live treff Besucher haben das System mit Mehrweg-Kunststoffbechern in den letzten Jahren schon kennen und schätzen gelernt. Die Becher, die es mit Beginn der live treff Reihe am 4. Juli und dann bei allen Folgeveranstaltungen zu erwerben gibt, kosten einmalig 6 Euro. Sie haben dann eine Gültigkeit für die sechs live treffs, das Jubiläumswochenende sowie für die Europeade. Für einen Euro mehr als sonst sind damit weitere acht Veranstaltungstage „inklusive“.

Auf diese Weise kann während der Veranstaltungen fast komplett auf Einwegbecher verzichtet werden. „Und Besucher haben noch ein schönes Andenken an die Feierlichkeiten“, ergänzt der Bürgermeister. Für Kinder gelte die Regelung nicht, schließlich wolle man Familien nicht benachteiligen. Entsprechend stünden für sie bei Bedarf Pappbecher zur Verfügung.

Zurück