Ehrenamtliche Helfer für die Europeade gesucht

Bei der Europeade Engagement zeigen und einmalige Erfahrungen sammeln

Menschen begegnen, gemeinsam Spaß haben und dabei einen konkreten Beitrag für Europa leisten – all das verspricht die Stadt Frankenberg (Eder) engagierten Menschen im Jubiläumsjahr 2019. Als Ausrichter der nächsten Europeade, dem größten europäischen Folklorefestival, sucht die Stadt bis zu 400 ehrenamtliche Helferinnen und Helfer, die bei der Betreuung der Gästegruppen sowie bei der Organisation unterstützen. Ein Einsatz ist sowohl im Vorfeld als auch während der Europeade vom 17. bis. 21. Juli 2019 möglich.

Interessierte werden aufgerufen, sich mit einer E-Mail an mitmachen@frankenberg.de zu bewerben. Die Nachricht sollte Name, Anschrift, Telefonnummern und Geburtsdatum des Absenders enthalten, außerdem eine Angabe zu den eigenen Fremdsprachenkenntnissen. Alle Daten werden ausschließlich für diesen Anlass erfasst und nach der Europeade wieder gelöscht.

Frankenbergs Bürgermeister Rüdiger Heß, selbst ehrenamtlich als Präsident des Internationalen Europeade-Komitees tätig, wirbt für die Teilnahme: „Das Freiwilligenprogramm ist eine tolle Möglichkeit, bei der Veranstaltung mittendrin zu sein und dabei vielen interessanten Menschen zu begegnen.“ Auch ganze Vereine könnten sich melden, wenn sie sich engagieren möchten.

Jung oder alt – gesucht werden dafür Menschen jeden Alters. Das Angebot gelte explizit auch für Schülerinnen und Schüler, die zum Beispiel ihre in der Schule gelernten Fremdsprachen praktisch einsetzen wollen, so Heß weiter. „Bereits ab 16 Jahren ist die Teilnahme mit Einverständnis der Eltern möglich. Dafür liegt der Termin extra in den Sommerferien.“

Als Gegenleistung für die Unterstützung erhalten die Helfer Kost und auf Wunsch auch Logis im Rahmen der fünftägigen Veranstaltung. Ausgestattet werden sie zudem im Vorfeld unter anderem mit einheitlichen T-Shirts. Nach der Veranstaltung gibt es für alle Aktiven eine Bescheinigung über die erfolgreiche Mitarbeit – interessant sicherlich besonders für junge Erwachsene. „Unbezahlbar“ stellt der Rathauschef dar, „sind natürlich außerdem die Erfahrungen, die man während des Festivals macht.“

Voraussetzungen für die Arbeit als freiwilliger Helfer sind lediglich Zuverlässigkeit, Verantwortungsbewusstsein und Aufgeschlossenheit gegenüber Menschen und der Veranstaltung. Allein um als Guide eine ausländische Gruppe betreuen zu können, sind gute Kenntnisse in mindestens einer Fremdsprache nötig. Interessant sind hierbei insbesondere alle europäischen Sprachen.

Heß verspricht auch einen ganz neuen Blick auf die eigene Heimat: „Die eigene Stadt einmal mit den Augen unserer internationalen Gäste zu sehen und zu erleben, das bringt garantiert eine neue Perspektive in den eigenen Alltag.“

Ortskenntnisse im Stadtgebiet von Frankenberg sind indes hilfreich, aber nicht zwingend nötig. „Für die Gruppen ist es meistens ausreichend, eine deutschsprachige Begleitung an der Seite zu haben“ weiß Heß.

Mehr Informationen zur Europeade in Frankenberg (Eder) auf www.europeade2019.de und www.facebook.com/europeade2019

Die heimischen Landjugendgruppen aus Geismar, Haubern und Laisa bei der Europeade in Viseu mit den bereits für 2019 angefertigen T-Shirts.

Zurück