Logo Frankenberg (Eder)

Bis zu zehn Wohnmobilstellplätze geplant

Der zusätzliche Standort soll einen touristischen Impuls setzen

Auf dem Parkplatz Wehrweide in Frankenberg (Eder) ist im kommenden Jahr ein neuer Stellplatz für Wohnmobile geplant. Vorgesehen ist dafür der Bereich am Ederwehr zwischen dem Walkegraben und der Brücke zur großen Wehrweide. Die eingeplante Fläche soll dann bis zu zehn Wohnmobilen gleichzeitig Platz bieten. Der Standort ist eine Ergänzung der bereits bestehenden Stellplätze neben der Ederberglandhalle. Deren Auslastung hat in den letzten Jahren gezeigt, dass Frankenberg ein attraktives Ziel für Wohnmobilisten darstellt.

„Die kleine Wehrweide ist ein idealer Standort“, ist sich Karsten Dittmar, Leiter des planenden Fachbereichs 1 der Stadtverwaltung, sicher. „Ab dem kommenden Jahr wird der Parkplatz über die neue Fußgänger- und Radbrücke und die Uferpromenade perfekt mit der Innenstadt verbunden. Damit wird auch der Standort der Wohnmobilstellplätze durch seine innenstadt- und gleichzeitig naturnahe Lage ungemein attraktiv.“

„Für den Tourismus in Frankenberg ist das hervorragend“, freut sich Silvia Henk von der in Frankenberg angesiedelten Ederbergland Touristik über die Planungen. „Die Zahl der allein in Deutschland zugelassenen Wohnmobile ist mit knapp einer halben Million so hoch wie nie zuvor – Tendenz weiter steigend“, weiß sie um das Potenzial für Frankenberg und das Ederbergland. „Die Stadt ist ein beliebtes Reiseziel speziell für Wohnmobilreisende, der Stellplatz schafft dafür ein neues Angebot. Die Wohnmobilisten sind im Gegenzug durch ihre Kaufkraft für den örtlichen Handel und die Gastronomie ein Gewinn.“

Die Überlegung, Wohnmobilstellplätze auf dem Parkplatz Wehrweide zu verorten ist nicht neu. Seit 2016 befasst sich die Verwaltung bereits mit dem Thema als Teil der Planungen für die Uferstraße. Nach der Fertigstellung des Ederuferparks und dem Baubeginn in der Uferstraße sowie bei der Walkegrabenbrücke ist jetzt der richtige Zeitpunkt für die Entwicklung der Stellplätze. Im kommenden Frühjahr könnte mit den Ausschreibungen begonnen werden.

Am aktuellen Konzept mitgewirkt hat auch der Wohnmobilstammtisch Ederbergland, zu dem sich Wohnmobilbegeisterte aus der Region am ersten Montag im Monat treffen. Willi Köster, Organisator des Stammtisches ist vom Konzept begeistert: „Ein zusätzlicher Stellplatz dieser Größe ist ein wichtiger Impuls für Frankenberg. Wir begrüßen die Initiative entsprechend und unterstützen gerne mit hilfreichen Tipps.“ Gerne sei er mit seinem Wohnmobil auch einer der ersten, die den Platz in Betrieb nehmen.

Die Planungen sehen die nötigen Ver- und Entsorgungseinrichtungen an der Zufahrt zur Wehrweide vor, entsprechende Stromsäulen sollen direkt bei den Stellplätzen entstehen. Insgesamt sind die Stellplätze auf die Anforderungen und Bedürfnisse von Wohnmobilisten ausgelegt.

(v. l.) Silvia Henk (Ederbergland Touristik), Karsten Dittmar (Fachbereich Stadtentwicklung, Umwelt und Finanzen) sowie Stammtisch-Organisator Willi Köster am Standort der geplanten Wohnmobilstellplätze auf der Frankenberger Wehrweide.

Zurück