Wissenwertes Steinhaus

Die erste urkundliche Erwähnung stammt aus dem Jahr 1319. Es diente der Repräsentation städtisch-bürgerlicher Macht gegen die damals am anderen Ende des Marktes liegende Burg und Kirche. Im Laufe der Jahrhunderte wechselten die Besitzer des Hauses so häufig wie seine Bestimmungen. Mehrfach im Besitz der Landgrafen von Hessen, wurde es von diesen zeitweise als Amtssitz der Burgmannen genutzt. Im späten 15. Jahrhundert erfolgte eine Umgestaltung der Fassade im Geschmack der Renaissance. Kurz nach dem Zweiten Weltkrieg stürtzte die rückwärtige Front ein und musste wieder aufgebaut werden. Das Haus befindet sich heute in städtischem Besitz und wurde in den siebziger Jahren entkernt und durchgreifend saniert.

Heute hat die Stadtbücherei ihren Sitz im Steinhaus.