Fertigungshalle der Hettich Business Unit „castwerk“ eröffnet

Betriebserweiterung in Frankenberg/Eder

 

Am 15. Oktober 2015 eröffnete die Hettich Gruppe die neue Produktionshalle der Business Unit „castwerk“ in Frankenberg/Eder. Mit der Betriebserweiterung für den Magnesium-Druckguss werden die Aktivitäten auf das Marktsegment Automotive und Electronics konzentriert.

Die neue Halle wurde für eine der modernsten Magnesiumfertigungen Europas errichtet und von der Geschäftsleitung der Hettich Holding sowie der Geschäftsführung des Hettich Druck- und Spritzgußwerks feierlich eröffnet. Die Business Unit „castwerk“ ist integraler Bestandteil des Hettich Druck- und Spritzgußwerks und beliefert die Automobil- und Elektrobranche. Zu den Kunden gehören namhafte Systemhersteller wie Bosch, Brose, Continental und Dräxlmaier.

Mit einer Bruttogeschossfläche von 4.425 qm wurde ein Bauvolumen von 45.000 cbm realisiert. Das Gebäude besteht aus zwei Baukörpern für die Verwaltung und die Produktion. Das vorgesetzte Verwaltungsgebäude als primärenergetisch optimierte zweigeschossige Holzleichtbaukonstruktion spiegelt den Ausdruck der nachhaltigen Unternehmenspolitik der Hettich Gruppe wider. Das Produktionsgebäude mit der Gießerei und dem Bearbeitungszentrum wurde aufgrund der Brandschutzanforderungen als Stahlbetonkonstruktion mit einer leichten Stahldachkonstruktion erstellt. Zur Reduktion des Baukörpervolumens, Optimierung der thermischen Hüllflächen und für eine flexiblere Medienversorgung in der Halle wurde die Stahlkonstruktion des Daches nach außen gelegt. Es entstanden zwei aneinandergrenzende technische Fertigungshallen mit maximalem Lichtraumprofil. Produktionsbedingte Kühlwasserkreisläufe und die für eine Gießerei wichtige Lüftungstechnik sind Teil der unter dem Gesichtspunkt der Energieeffizienz entwickelten Gebäudeanlagentechnik.

Die integrale Planung vereint die verschiedenen Facetten moderner Gebäudetechnik und Produktionsanlagen. Durch die Anhebung der Vorlauftemperatur des Kühlkreislaufs konnte der Energiebedarf der Kühlung reduziert werden. Der Einsatz von besonders energiesparenden Lüftungssystemen, die Abwärmenutzung aus der Produktion sowie die Reduzierung des elektrischen Energiebedarfs setzen Maßstäbe für eine Gießerei.

(Quelle: www.hettich.com)

Zurück