Viel Kultur beim Partnerschaftsbesuch in Bytow

Zu einem dreitätigen Besuch der Partnerstadt Bytów waren Bürgermeister Rüdiger Heß, Stadtverordnetenvorsteher Rainer Hesse, Stadtverordnete Helga Hohn und Stadtverordneter Martin Fallenbüchel nach Polen gereist. „Ein Kulturfestival, in das auch die übrigen Partnerstädte von Bytów eingebunden waren, war ein willkomener Anlass, die freundschaftlichen Verbindungen zu unserer polnischen Partnerstadt zu pflegen", erklärte Bürgermeister Heß. Die Polen hatten für die Gäste aus ihrern Partnerstädten ein umfangreiches Kultur- und Besichtigungsprogramm ausgearbeitet, an dem auch die Frankenberger Delegation teilnahm. Neben Konzerten und Theateraufführungen stand auch ein Besuch bei der Firma Drutex an. Drutex stellt Fenster her und ist der größte Arbeitgeber in Bytów. „Auch im Frankenberger Stadthaus sind Fenster der polnischen Firma montiert", erläuterte Stadtverordnetenvorsteher Rainer Hesse. So erfuhren die Frankenberger, dass Drutex die Produktion von 5.000 Fenster pro Tag auf 10.000 Fenster täglich verdoppeln möchte. Außerdem besichtigte die Delegation um Bürgermeister Heß das neue Schwimmbad und den neu gestalteten Marktplatz mit Brunnenanlage. Auch ein Besuch der Stadt Danzig stand auf dem Programm. Immer wieder bestand Gelegenheit zu Gesprächen mit den Mitgliedern des Rates der Stadt Bytów und Bürgermeister Ryszard Sylka. Außerdem war auch Senator Roman Zaborowski, den Bürgermeister Heß noch aus seiner ersten Amtszeit kannte, mit in das Besuchsprogramm involviert. Nach drei Tagen voller Kultur mit Musik und Theater und partnerschaftlichem Austausch in Bytow trat die vierköpfige Delegation wieder die Heimreise nach Frankenberg an.

Unser Foto zeigt die Frankenberger Delegation (Bürgermeister Rüdiger Heß, Stadtverordnetenvorsteher Rainer Hesse, Stadtverordnete Helga Hohn, Stadtverordneter Martin Fallenbüchel) mit dem Bytower Bürgermeister Ryszard Sylka und weiteren Mitgliedern des Rates der Stadt.

Zurück