Jetzt noch Förderanträge stellen

Hier warten Fördergelder auf private Bauherren

Bis zum 30.09.2018 können noch Förderanträge für das Dorfentwicklungsprogramm in Geismar und Dörnholzhausen gestellt werden. Zum Stichtag muss der Antrag bewilligungsreif sein, das heißt von der Baugenehmigung bis zur Kostenaufstellung müssen alle Unterlagen vorliegen. Mit der Umsetzung haben private Bauherren dann noch bis Ende 2019 Zeit.

Der Zuschuss für private Bauprojekte beträgt 35 % der förderfähigen Kosten, maximal 45.000 Euro. Das Dorfentwicklungsprogramm hat zum Ziel, das Dorf als attraktiven Wohn- und Arbeitsstandort zu gestalten und die vorhandene Bausubstanz der Ortskerne zu erhalten. Gefördert wird dabei die Sanierung und Erweiterung von bestehenden Wohnhäusern mit „ortstypischer Bauweise“, aber auch der Umbau von Nutz- zu Wohngebäuden (Umnutzung).

Konkret heißt das: die Sanierung und Erneuerung von Dächern, Fassaden, konstruktiven Bauteilen, Fenstern, Türen und der Innenausbau von Gebäuden. Unter bestimmten Bedingungen kann sogar der Abriss mit anschließendem Neubau gefördert werden. Ortstypische Gestaltungsmerkmale sind beispielsweise Schindel-, Ziegel-, und Holzverkleidungen, mit Tonziegeln eingedeckte Satteldächer und Fenster aus einheimischen Hölzern.

Frankenbergs Bürgermeister Rüdiger Heß, die Ortsvorsteher Klaus-Peter Stein (Geismar) und Matthias Eckel (Dörnholzhausen) zogen bei einem gemeinsamen Pressetermin mit Architektin Ute Friedrich und Matthias Görge vom Fachdienst Dorf- und Regionalentwicklung des Landkreises ein positives Zwischenfazit. Das Dorfentwicklungsprogramm ist bislang ein Erfolgsmodell: Seit Beginn der Dorfentwicklung wurden insgesamt 51 private Projekte umgesetzt. Das Gesamtinvestitionsvolumen lag dabei bei rund 1,6 Millionen Euro, die Fördersumme insgesamt bei rund 520.000 Euro – eine stolze Summe.

 

Weitere Informationen zum Förderprogramm erhalten Sie hier zum Download

Private_Foerderung_2014.pdf (135,9 KiB)

 

Sie haben Interesse an einer Förderung? Interessierte wenden sich bitte einfach an folgende Personen:

Beratungsbüro

Ute Friedrich
Schulstraße 1, 34516 Vöhl-Basdorf
Tel.: 05635-232, Fax: 05635-991260

ute.friedrich@uf-architektur.de

 

Förderantragsbehörde

Landkreis Waldeck-Frankenberg
Fachdienst Dorf- und Regionalentwicklung
Matthias Görge
Südring 2, 34497 Korbach
Tel.: 05631-954810, Fax: 05631-954193

Matthias.goerge@landkreis-waldeck-frankenberg.de

(Bild: Hesse)

Zurück