Haushalt 2017 genehmigt

Haushaltsausgleich erreicht

Gute Nachricht aus dem Korbacher Kreishaus: die Kommunalaufsicht hat die Haushaltssatzung 2017 der Stadt Frankenberg (Eder) ohne Auflagen genehmigt. Darauf wies Bürgermeister Rüdiger Heß hin. Genehmigt wurden mit der Haushaltssatzung 2017 gleichzeitig auch die Wirtschaftspläne des Betriebshofs und des Abwasserwerks der Stadt Frankenberg (Eder) für das Haushaltsjahr 2017. „Die Genehmigung erfolgt ohne besondere Auflagen, da der Haushaltsausgleich erreicht ist und nach den fortgeschriebenen Daten im Finanzplan sich der Haushaltsausgleich auch in der weiteren Finanzplanungsperiode abzeichnet“, freute sich Heß. Die Stadt Frankenberg macht nun ihre genehmigte Haushaltssatzung öffentlich bekannt. Im Anschluss wird der Haushaltsplan mit Anlagen an sieben Tagen öffentlich ausgelegt. Die Haushaltsgenehmigung beinhaltet auch die Genehmigung zur Aufnahme von Krediten, Kassenkrediten und Verpflichtungsermächtigungen. Insgesamt beträgt das Haushaltsvolumen für das Haushaltsjahr 2017 bei der Stadt 43.096.552,00 €, beim Abwasserwerk 12.649.100,00 € und beim Betriebshof 2.543.500,00 €. „Damit kann das Haushaltsjahr 2017 mit seinen vielfältigen Investitionsmaßnahmen nun in Angriff genommen werden“, stellte der Frankenberger Bürgermeister fest. Heß wies an dieser Stelle nochmals auf das Gesamtinvestitionsvolumen des „Konzerns Stadt“ mit EGF, Stadtwerke, Abwasserwerk und Betriebshof in einer Gesamthöhe von 17,25 Mio. € hin.

 

Zurück