EU-Projekt "Europa für alle Generationen" im Juni 2017

Die Veranstaltungen im Rahmen des Jubiläums 50 Jahre Partnerschaftsvereinigung Frankenberg (Eder) e. V.

Das Projekt „Europa für alle Generationen“ fand in der Zeit vom 15.06. bis 18.06.2017 statt. Insgesamt umfasste das Projekt drei große Themenbereiche bzw. Veranstaltungen.

1. Feierlichkeiten zum 50-jährigen Jubiläum der Partnerschaftsvereinigung Frankenberg (Eder) e. V.

Zum Jubiläum der Partnerschaftsvereinigung wurden Delegationen aus allen fünf Partnerstädten eingeladen. Am Donnerstag fand für sie ein Empfang im Sitzungssaal des historischen Rathauses statt.
Am Abend des 16. Juni 2017 fand der große Jubiläumsabend der Partnerschaftsvereinigung statt. Ca. 100 Gäste feierten gemeinsam 50-jährige Völkerverständigung der Partnerschaftsvereinigung mit Europa. Als Festredner war der Staatssekretär für Europaangelegenheiten in Hessen, Herr Mark Weinmeister, geladen. Besonders für die englischen Gäste war die Thematisierung des Brexit durch Herrn Weinmeister ein emotionales Thema.
Im Vorraum der Ederberglandhalle fand die Ausstellung über die Frankenberger Partnerstädte und die Geschichte und Entwicklung der Europäischen Union großen Zuspruch. Entworfen und gestaltet hatte die Ausstellung die Frankenberger Burgwaldschule.

2. Workshops rund um das Thema Europa

Im Rahmen des Projektes wurden für Freitag und Samstag insgesamt drei verschiedene Workshops für die Öffentlichkeit angeboten. Der erste Workshop fand am Freitagvormittag zum Thema „Verfassung der EU - Verständigung der Organe – Mitspracherecht der Bürger“ statt. Als Gastredner waren Frau Hildegard Klär, Mitglied der Europa Union und des Europakomitees Hessen, und Herr MdEP Michael Gahler, anwesend. Im Anschluss fand eine rege Diskussion statt.

Der zweite Workshop fand am Nachmittag des gleichen Tages zum Thema „Demokratie in meinem Land und meiner Stadt und unsere Verständigung mit Europa“ statt. Hier referierten Herr Bürgermeister Sylka aus Bytów (Polen) und Herr MdB Dr. Edgar Franke. In der sich anschließenden Frage- und Diskussionsrunde wurde auch die politische Situation Polens thematisiert.

Am darauffolgenden Tag fand der letzte öffentliche Workshop zum Thema „Traditionen in Europa pflegen und Zukunft gestalten“ statt. Mit den Gastrednern Herrn Armand de Winter, Präsident des IEC, Herrn MdEP Thomas Mann und Herrn Dennis Baldry, Vorsitzender der Partnerschaftsvereinigung in Manningtree, erfreute sich dieser Workshop der meisten Beteiligung. Mit Blick auf die Traditionen Europas und der damit verbundenen Vielfältigkeit in Europa schloss sich eine rege Diskussion an die Beiträge an.

3. Netzwerkveranstaltung in der Fußgängerzone (Mini-Europeade)

Bei gutem Wetter wurden die Vielfältigkeit und die Traditionen Europas am Freitag und Samstag in der Fußgängerzone demonstriert. Die Veranstaltung mit Tanz- und Musikdarbietungen verschiedener lokaler, regionaler und internationaler Gruppen war für Jung und Alt gleichermaßen attraktiv und fand bei sehr vielen Bürgern Aufmerksamkeit. Mit der Aktion „Luftballons für Europa“ und dem anschließenden „Ball der Mini-Europeade“ fand die Veranstaltung ihren krönenden Abschluss. Viele Bürger beschrieben auf Postkarten Ihre Sicht auf Europa. In einer gemeinsamen Aktion wurden zunächst 250 blaue Luftballons mit Postkarten und anschließend 250 bunte Luftballons als Symbol für die Vielfältigkeit Europas (Colours of Europe) steigen gelassen.

Das gesamte Projekt fand einen würdigen Abschluss am Sonntagmorgen in einem ökumenischen Gottesdienst. Vor rund 200 Besuchern wurde das Thema „Europa“ mit der Geschichte des „Vier-Farben-Landes“ aufgegriffen.

 

Das Projekt "Europa für alle Generationen" wurde mit Unterstützung der Europäischen Union im Rahmen des Programms "Europa für Bürgerinnen und Bürger" gefördert.

Geltend für den Programmbereich 2, Maßnahme 2.1 - "Städtepartnerschaften”

Die Dokumentation können Sie hier herunterladen:

 

 

Zurück