Dienstjubiläen bei der Stadt Frankenberg - Zusammen 50 Jahre im öffentlichen Dienst

Gemeinsam sind sie 50 Jahre im öffentlichen Dienst: Rolf Eckel und Ulrich Grebe, die beim städtischen Betriebshof beschäftigt sind. Aus den Händen von Bürgermeister Rüdiger Heß erhielten die beiden Jubilare Urkunden zum 25-jährigen Dienstjubiläum.

Der gebürtige Hauberner Rolf Eckel ist seit 1993 als städtischer Arbeiter im Bereich des Bauhofes beschäftigt. Sein Aufgabengebiet bezieht sich auf die Grünflächenpflege, die Straßenunterhaltung, Straßen- und Verkehrswesen sowie Beschilderungen, die Durchführung des Winterdienstes und aller weiteren anfallenden Arbeiten im Bereich des Betriebshofes. Vor der Einstellung bei der Stadt Frankenberg war Rolf Eckel vier Jahre bei der Bundeswehr, dieser Zeitraum wurde bei seinem 25-jährigen Dienstjubiläum mit berücksichtigt. Vor der Zeit im öffentlichen Dienst war der gelernte Autoschlosser in der freien Wirtschaft als Fahrer bei verschiedenen Firmen beschäftigt.

Der Viermündender Ulrich Grebe wurde 1991 beim Betriebshof der Stadt Frankenberg fest eingestellt. Zuvor war er bereits im Rahmen von einzelnen Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen beim Bauhof eingesetzt. Der ausgebildete Metallbearbeiter ist beim Betriebshof für die Grünflächenpflege in den Stadtteilen, für den Winterdienst, für die Vorbereitung von Festen und Veranstaltungen sowie alle anfallenden Arbeiten im Bereich des Betriebshofes zuständig.

Bürgermeister Rüdiger Heß dankte beiden Jubilaren für die geleistete Arbeit in den vergangenen Jahrzehnten und sprach die Hoffnung aus, dass sich beide auch zukünftig für die Belange der Stadt Frankenberg und ihrer Bürgerinnen und Bürger einsetzen. Wobei dieser Hinweis für den Jubilar Rolf Eckel nur mit Einschränkungen galt: der 59-Jährige wird in sechs Wochen in die Ruhephase seiner Altersteilzeit gehen. Für Ulrich Grebe, der in fünf Monaten sein 50. Lebensjahr vollenden wird, kündigte Heß aber augenzwinkernd noch einige arbeitsreiche Jahre beim Betriebshof an. Der Jubilar nahm diesen Hinweis gelassen und betonte, dass ihm die Arbeit beim Betriebshof Spaß macht. „Da will ich gerne noch ein paar Jahre arbeiten, bevor auch ich eines Tages in Rente gehen werde", sagte Ulrich Grebe mit Blick auf seinen zehn Jahre älteren Kollegen Rolf Eckel schmunzelnd.

Unser Foto zeigt die beiden Jubilare Ulrich Grebe und Rolf Eckel (von links nach rechts) mit Bürgermeister Rüdiger Heß nach Übergabe der Jubiläumsurkunden.

Zurück